REGION WÜRZBURG

Straßen-Sanierungskosten: "Da ist ganz schön Dampf im Kessel"

Verdruss und Proteste bei den Bürgern mehren sich. Diese Botschaft hat auch den Landtag erreicht. Das so genannte „Straßenausbau-Beitragsrecht“ soll ab Januar 2016 gerechter werden.
Streitpunkt: Vieler Orten werden in Landkreisgemeinden Straßen aufgerissen, um beispielsweise Kanal- und Wasserleitungen zu verlegen (im Bild die Röttinger Hauptstraße). Foto: Archivbild: Thomas Fritz
Dorfstraßen aus den 50ern und 60ern sind in die Jahre gekommen. Auch in den Neubaugebieten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts lässt der Zustand der Verkehrswege mittlerweile oft zu wünschen übrig. Deshalb sind Sanierungen unumgänglich. Das aber schafft Probleme, weil die Haus- und Grundstückbesitzer die Straßenbauprojekte zum großen Teil mitfinanzieren müssen. Das sorgt für Verdruss und Proteste unter den Bürgern. Das „Straßenausbau-Beitragsrecht“ soll hier ab Januar 2016 Abhilfe schaffen und für mehr Gerechtigkeit sorgen. Die Zukunftswerkstatt der Veitshöchheimer CSU sowie der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen