WÜRZBURG

Streitthema Hotelturm: Eine Bautafel macht Hoffnung

Nicht nur, dass Oberbürgermeister Georg Rosenthal zu Fasching den Hotelturm als T-Shirt-Druck auf stolzgeschwellter Brust trug und dabei Wetten auf die baldige Fertigstellung abschloss: Jetzt macht auch eine Bautafel in der Schweinfurter Straße Hoffnung auf den Weiterbau nach fast fünf
Hotelturm: Bautafel macht Hoffnung       -  (micz)    Nicht nur, dass Oberbürgermeister Georg Rosenthal zu Fasching den Hotelturm als T-Shirt-Druck auf stolzgeschwellter Brust trug und dabei Wetten auf die baldige Fertigstellung abschloss: Jetzt macht auch eine Bautafel in der Schweinfurter Straße Hoffnung auf den Weiterbau nach fast fünf Jahren Pause. Der Bauherr, die „Würzburg Estates S. A.“, hatte sich erst vor wenigen Tagen vom Stadtrat die Aufstockung auf 204 Zimmer und Suiten genehmigen lassen (wir berichteten). Die Bildmontage auf der Bautafel zeigt schon einmal eine vollendete Fassade - verziert mit dem Logo der „Ghotel-Gruppe“, die für 2011 die Eröffnung eines kombinierten Drei- bis Vier-Sterne-Hotels angekündigt hat. Ob es wirklich dazu kommt? Der OB musste die Erfahrung machen, dass es viele Skeptiker gibt. Selbst Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Landrat Eberhard Nuß wetteten Sekt und Bier gegen die Rosenthal'sche Zuversicht. Die unendliche Geschichte des 58-Meter-Turms lässt sich im Internet nachlesen: http://wuerzburg.mainpost.de.Foto: G. Schmidt
(micz) Nicht nur, dass Oberbürgermeister Georg Rosenthal zu Fasching den Hotelturm als T-Shirt-Druck auf stolzgeschwellter Brust trug und dabei Wetten auf die baldige Fertigstellung abschloss: Jetzt macht auch eine Bautafel in der Schweinfurter Straße Hoffnung auf den Weiterbau nach fast fünf Jahren Pause. Der Bauherr, die „Würzburg Estates S. A.“, hatte sich erst vor wenigen Tagen vom Stadtrat die Aufstockung auf 204 Zimmer und Suiten genehmigen lassen (wir berichteten). Die Bildmontage auf der Bautafel zeigt schon einmal eine vollendete Fassade - verziert mit dem Logo der „Ghotel-Gruppe“, die für 2011 die Eröffnung eines kombinierten Drei- bis Vier-Sterne-Hotels angekündigt hat. Ob es wirklich dazu kommt? Der OB musste die Erfahrung machen, dass es viele Skeptiker gibt. Selbst Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Landrat Eberhard Nuß wetteten Sekt und Bier gegen die Rosenthal'sche Zuversicht. Die unendliche Geschichte des 58-Meter-Turms lässt sich im Internet nachlesen: http://wuerzburg.mainpost.de.Foto: G. Schmidt
Der Bauherr, die „Würzburg Estates S. A.“, hatte sich erst vor wenigen Tagen vom Stadtrat die Aufstockung auf 204 Zimmer und Suiten genehmigen lassen (wir berichteten).

Die Bildmontage auf der Bautafel zeigt schon einmal eine vollendete Fassade - verziert mit dem Logo der „Ghotel-Gruppe“, die für 2011 die Eröffnung eines kombinierten Drei- bis Vier-Sterne-Hotels angekündigt hat. Ob es wirklich dazu kommt?



Der OB musste die Erfahrung machen, dass es viele Skeptiker gibt. Selbst Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Landrat Eberhard Nuß wetteten Sekt und Bier gegen die Rosenthal'sche Zuversicht.

Fotoserie

Hotelturm

zur Fotoansicht

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
14 14
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!