STALLDORF

Strom aus dem Gau für den Rest der Welt

380 000 Volt fließen im neuen Umspannwerk Stalldorf unter freiem Himmel durch armdicke Aluminiumleiter. Die Spannung kann man hören.
Die armdicken, an meterlangen Isolatoren installierten Aluminiumleiter im neuen Umspannwerk bei Stalldorf stehen unter einer Spannung von 380 000 Volt. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Über 300 Tonnen ist jeder der beiden Transformatoren schwer. Gemeinsam sind sie das Herz des neuen 380-Kilovolt-Umspannwerks bei Stalldorf, das jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. „Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Energiewende“, sagt Werner Götz, Vorsitzender Geschäftsführer des Übertragungsnetzbetreibers Transnet BW, Tochterunternehmen der EnBW. Funktioniert wie ein Handy-Netzteil Im Prinzip machen die beiden Kolosse nichts anderes als das Netzteil eines Handys. Nur dass es hier nicht um Haushaltsstrom geht, sondern um 380 000 Volt, die in 110 000 Volt umgewandelt ...