KIST/REICHENBERG

Studentin arbeitet Wünsche ins Konzept ein

Seit 2001 besteht im Guttenberger Forst der Walderlebnispfad mit vielen Attraktionen für Groß und Klein. Zum 20. Geburtstag soll er noch attraktiver werden.
Antje Julke (Vierte von links) begleitete offiziell die Waldbegehung im Guttenberger Forst mit Forstwirtschaftsstudentin Sophia Wirbelauer (Dritte von links) zur Ideenfindung für den Walderlebnispfad.
Seit 2001 besteht im Guttenberger Forst der Walderlebnispfad mit vielen Attraktionen für Groß und Klein. Erst im vergangenen Jahr wurde der neue Eichenkronenturm mitten im Wald eröffnet, der durch seine besondere Konstruktion aus heimischer Eiche viele Blicke auf die umgebenden Bäume ermöglicht. Zum 20-jährigen Bestehen soll der Walderlebnispfad auf den neuesten Stand gebracht werden. Das Bayerische Forstamt in Arnstein und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Würzburg hatten nun interessierte Bürger dazu eingeladen, bei einem Rundgang Schwachstellen zu erkennen und neue Ideen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen