HEIDINGSFELD

Sturm aufs Würzburger Rathaus droht

Dieter Blendel, der Generalfeldmarschall der Stadtsoldaten (rechts), übergibt am Rathausplatz in Heidingsfeld mit seinen Hauptmännern Elmar Rohrer (links) und Martin Trageser eine Kiste mit Goldbarren. Giemaul Markus I. und Giemaul-Präsident Christian Reusch versuchen vergebens, die Truhe zu öffnen.
Dieter Blendel, der Generalfeldmarschall der Stadtsoldaten (rechts), übergibt am Rathausplatz in Heidingsfeld mit seinen Hauptmännern Elmar Rohrer (links) und Martin Trageser eine Kiste mit Goldbarren. Giemaul Markus I. und Giemaul-Präsident Christian Reusch versuchen vergebens, die Truhe zu öffnen. Foto: FOTO Johannes Kiefer

Dieses historisierende Spiel gehört zum Würzburger Fasching: Vor dem Rathaus in Heidingsfeld trafen am Samstag aufmüpfige Bauern und Handwerker auf Stadtsoldaten. Die Giemäuler hatten sich dabei Verstärkung von den Dachdörfern aus Giebelstadt und den Kümmeltürken aus Winterhausen geholt. Die Ländler hatten ihre mit der Stadt ausgehandelten vertraglichen Leistungen erbracht, warteten aber bisher vergeblich auf ihre Entlohnung durch die Städter, weil diese angeblich pleite sind. „Alles Quatsch“, sagte Dieter Blendel, der Generalfeldmarschall der Würzburger Stadtsoldaten.

„Wir haben genug Gold, um diese gierigen Bauernhandwerker zu bezahlen.“ Zum Beweis war ein Trupp aus Würzburg nach Hätzfeld gezogen und hat eine Kiste mitgebracht, die angeblich mit Goldbarren gefüllt war. Doch die Bauern warten weiter vergeblich auf ihren Sold. Denn in der Schulzenmühle, dem Hauptquartier der Giemäuler, hatten die Städter die Kiste an einem Seil so hoch gehängt, dass niemand drankam. Jetzt sind die Bauern erst recht stocksauer. Wie zu hören war, planen sie nun für kommenden Faschingssamstag, 25. Februar, in Würzburg einen „Sturm auf Rathaus“.

Ein solches Spektakel gab es erstmals 1952 und seitdem in der Regel jedes zweite Jahr. Das närrische Treiben beginnt um 10 Uhr in der Innenstadt. Um 12 Uhr darf man den Sturm aufs Rathaus erwarten. Die Städter haben wieder Verstärkung aus den Stadtteilen und aus Fulda angefordert. Ein Kampf der Oberhäupter um 13 Uhr soll letztlich das Blutvergießen vermeiden. Am Vierröhrenbrunnen wird ein Ochse gebraten, gesponsert von OB Christian Schuchardt. Dort steigt ab 14 Uhr auch die Friedensfeier.

Rückblick

  1. Faschingsauftakt: Die Rathäuser sind in Narrenhand
  2. Zwieflelf stürmt das Rathaus
  3. Novembermarkt startete mit Rathaussturm
  4. Ausgelassene Stimmung bei der Faschingseröffnung des VCC
  5. „Die Burg muss weg“ - Rothenfels hat ein neues Prinzenpaar
  6. Die Göikel übernehmen die Macht mit originellem Prinzenpaar
  7. KiKaG neue Lebensart: Die Faschingssession ist eröffnet
  8. "In Kett' der Ed": Bürgermeister in geheimem Verlies
  9. Korrupte "Zeller Böck" übernehmen die Macht
  10. Feen und Hexen erobern das Rathaus
  11. Schnapsnasen statt Pappnasen zum Faschingsauftakt
  12. Nach zehn Jahren wieder ein Prinzenpaar
  13. Friedliche Schlüsselübergabe im Rathaus
  14. Lautstarke Rufe: "Kommt raus, Ihr Brut!"
  15. Thomas II. und Viola I. sind das neue Höchberger Prinzenpaar
  16. Närrisches Wirtshaussingen: Faschingseröffnung mal anders
  17. Narren stürmen das Bad Brückenauer Rathaus einen Tag zu früh
  18. Die Moustgeuger krähen wieder
  19. Rathaussturm mit Knalleffekt
  20. Rathaussturm zum Auftakt zur fünften Jahreszeit in Bad Brückenau
  21. Prinzessin Alicia I. führt die "Buschklopfer" an
  22. Sturm aufs Würzburger Rathaus droht
  23. Nach dem Sturm auf das Albertshöfer Rathaus: Kapitulation auf der ganzen Linie
  24. Mit dem Einsatz von Tigern, Löwen und Bären gedroht
  25. Karschter „Orientexpress“ fulminant gestartet
  26. OB Remelé überlässt Narrenprinzen die Rathausschlüssel
  27. Wegen Terror in Paris fiel der Rathaussturm aus
  28. Rathaus Bergrheinfeld gestürmt
  29. Kissinger Narren schunkeln und böllern sich ins Rathaus
  30. Gericht schlichtet Streit zwischen Stadträtin und Bürgermeister
  31. Rathaussturm: Narren kamen hoch zu Ross
  32. Narren übernehmen in Dettelbach die Macht
  33. Eine riesengroße Clique
  34. Würzburger Karnevalisten haben ihr Prinzenpaar gekürt
  35. Lorbser-Rathaussturm: Narren rufen Vitaltag aus
  36. Warum Narren die Sünde riskieren
  37. Rat und Bürgermeister entmachtet

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Heidingsfeld
  • Herbert Kriener
  • 11.11.
  • Christian Schuchardt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!