Würzburg

Sturmtief Fabienne macht reichlich Arbeit 

Das Unwetter am frühen Sonntagabend machte den Sicherheits- und Rettungskräften in Stadt und Landkreis Würzburg noch bis in den Montag hinein ordentlich zu schaffen.
In der Keesburgstraße in Würzburg warf Fabienne einen Baum um und auf ein geparktes Auto. Foto: Simone Gutwerk
Gegen 17.30 Uhr am Sonntag zog das angekündigte Sturmtief „Fabienne“ über die Stadt Würzburg. Heftiger Starkregen und Windgeschwindigkeiten von über 130 Kilometer pro Stunde sorgten für teils erhebliche Schäden, berichtet Daniel Weber von der Würzburger Polizei in seinem Fazit von den Ereignissen. Insgesamt wurden im Stadtgebiet drei Personen verletzt. Über 40 Fahrzeuge wurden durch umstürzende Bäume, heruntergebrochene Äste oder herabgefallene Dachziegel beschädigt, heißt es weiter. Die Würzburger Leistenstraße war bis 14 Uhr am Montag wegen umgestürzter Bäume gesperrt, was zu Behinderungen im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen