Rottendorf

Symbolischer Spatenstich nach jahrzehntelangem Drängen

Jahrzehntelang haben Gemeinde Rottendorf und Bürger darauf gedrängt, dass der Bahnhof, ein wichtiger Knotenpunkt im Bahnverkehr der Region, barrierefrei ausgebaut wurde. Mit dem symbolischen Spatenstich hat die lang ersehnte Baumaßnahme nun die Zielgerade erreicht.
Am barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Rottendorf wird auch beim offiziellen Spatenstich schon gearbeitet. Foto: Christian Ammon
Jahrzehntelang haben Gemeinde Rottendorf und Bürger darauf gedrängt, dass der Bahnhof, ein wichtiger Knotenpunkt im Bahnverkehr der Region, barrierefrei ausgebaut wurde. Mit dem symbolischen Spatenstich hat die lang ersehnte Baumaßnahme nun die Zielgerade erreicht. Wenn alles glattgeht, könnte schon im Sommer 2020 das leidige Treppensteigen ein Ende haben. Alle Redner waren sich einig, dass mit der aufwendigen, knapp 14 Millionen Euro teuren Baumaßnahme ein wichtiger Schritt für die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs in der Region geschafft ist.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen