WÜRZBURG

System der „Verkehrszeichenbrücken“ ist marode

Seit Jahren führt das Tiefbau-Referat der Stadtverwaltung ein genaues Brücken-Management und verschafft damit gedruckt dem Stadtrat einen sehr guten Überblick, was mit dem Geld der Stadt geschehen oder geplant ist. Aufgelistet sind weit über 100 Brücken, ob über Straßen oder den Main.
Keine optimale Wegweisung: Aus Sicherheitsgründen sind hier am Stadtring Süd die großen Tafeln von den Schilderbrücken in beide Fahrtrichtungen entfernt worden. Foto: Foto:
Seit Jahren führt das Tiefbau-Referat der Stadtverwaltung ein genaues Brücken-Management und verschafft damit gedruckt dem Stadtrat einen sehr guten Überblick, was mit dem Geld der Stadt geschehen oder geplant ist. Aufgelistet sind weit über 100 Brücken, ob über Straßen oder den Main. Beim neuesten Management-Bericht für den Stadtrat tauchte ein neuer Begriff auf: „Verkehrszeichenbrücken“. Das sind die großen Wegweisungstafeln, die vor allem an den Hauptverkehrsadern über die Straßen ragen. Die Stadt hat die Unterhaltslast für 39 von ihnen zu tragen. Bauwerksprüfungen haben ergeben, dass viele ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen