WÜRZBURG

Tabuzone FKK? Hitzige Diskussion um Nackte am Fischteich

Angler in Grafenrheinfeld fühlen sich von FKKlern belästigt und fordern von der Gemeinde Kontrollen. Was unterfränkische Vereins-Nackerte dazu sagen.
Nacktheit
ARCHIV - Am Grillensee in Naunhof bei Leipzig liegen am 31.07.2010 Anhänger der Freikörperkultur (FKK )am Badestrand. Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa (zu dpa «Apfelschorle bis Zugluft - ein deutsches Sommer-ABC» vom 07.07.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Foto: Waltraud Grubitzsch (dpa-Zentralbild)
FKK! Was im Osten der Republik jahrzehntelang so normal war wie Joggen gehen, wurde im Westen mit Argusaugen beobachtet. Und das ist weitgehend so geblieben. Auch in Unterfranken ist die Freie Körperkultur an Badeseen allenfalls geduldet, keineswegs erlaubt. Dem Nacktsein in der Öffentlichkeit hängt was Schmuddeliges an, ist irgendwie nicht anständig. Nein, so was gehört sich nicht! Angler in Grafenrheinfeld (Lkr. Schweinfurt) haben sich kürzlich beschwert. Sie fühlten sich belästigt durch die Anwesenheit von nackten Badegästen am öffentlichen Fischteich und forderten von der Gemeinde mehr Kontrollen. Sogar ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen