WÜRZBURG

Tag der offenen Klöster: Kein Spaziergang, kein Urlaub

Einen Blick hinter die dicken und hohen Mauern werfen und ein paar Stunden ins Klosterleben eintauchen – das war am Samstag im Karmelitinnenkloster Himmelspforten möglich. Es war eines von sechs Würzburger Klöster, die sich am ersten bundesweiten „Tag der offenen Klöster“ beteiligten.
In der Kirche des Karmelitinnenkloster Himmelspforten: Zahlreiche Menschen kamen am Samstag zum „Tag der offenen Klöster“. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Einen Blick hinter die dicken und hohen Mauern werfen und ein paar Stunden ins Klosterleben eintauchen – das war am Samstag im Karmelitinnenkloster Himmelspforten möglich. Es war eines von sechs Würzburger Klöster, die sich am ersten bundesweiten „Tag der offenen Klöster“ beteiligten. Das Interesse war sehr groß. Tagein, tagaus rauschen Hunderte von Menschen mit dem Auto an dem Kloster in der Mainaustraße vorbei, ohne Genaueres über das Ordensleben hinter den dicken Mauern zu wissen. Selbst viele Einheimische wissen nicht viel darüber - ihnen geht es wie Ingrid Regina Bühre. „Da die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen