Würzburg

Theater "Augenblick": Faszinierend authentisch

Seit 20 Jahren Theater - und welch ein ungewöhnliches! Es gibt längst eine Fangemeinde für das inklusive Kulturprojekt.
Szene aus "Gebrochenes Eis": Der Soldat (Fabien Riemen) dringt in die Wohnung von Anuschkas Familie ein (Sebastian Röder und Lotte Brückl). Foto: Pat Christ
Im "Theater Augenblick" der Mainfränkischen Werkstätten machen Menschen mit und ohne Behinderung seit 20 Jahren Theater. Gehaltvoll und professionell. "Wir haben acht Arbeitsplätze für Schauspieler geschaffen", berichtet Stefan Merk, der das "Augenblick" im Herbst 1998 gründete. Seither hat die Bühne eine große Fangemeinde gefunden: "Unsere Veranstaltungen sind immer ausverkauft." Oft muss man sich beeilen, um ein Ticket zu ergattern.Zurück in die fremde HeimatSo übertraf die Nachfrage nach Premierenkarten für das Stück "Gebrochenes Eis" im Jahr 2014 sämtliche Erwartungen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen