WÜRZBURG

Theatermacher kontra Prophetin

Wolfgang Schulz, der Theatermacher und Leiter der Werkstattbühne, arbeitet an einem Stück, in dem er sich mit der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben (UL) auseinandersetzt. „Die letzten Worte der Prophetin am Kreuz“ heißt es, eine „tragische Burleske“ ist es.
Wolfgang Schulz
Wolfgang Schulz Foto: FOTO Theresa Ruppert
Wolfgang Schulz, der Theatermacher und Leiter der Werkstattbühne, arbeitet an einem Stück, in dem er sich mit der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben (UL) auseinandersetzt. „Die letzten Worte der Prophetin am Kreuz“ heißt es, eine „tragische Burleske“ ist es. Ab Mai 2012 ist das Stück zu sehen. Drei Rechtshändel hat er schon. Von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. November will Schulz das Publikum in der Werkstattbühne vorbereiten auf das, was kommt. Er hat eine dreiteilige Informationsveranstaltung angesetzt, Titel: „Die Posaune Gottes“. Im Programmheft beschreibt er das UL ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen