Würzburg

Thorsten Goetz (Bayernpartei): Keiner sein, der nur meckert

Der Rettungssanitäter will nicht nur ein unabhängiges Bayern. Unter anderem möchte der 31-Jährige auch Tierheime entlasten – mit ungewöhnlichen Mitteln.
Thorsten Götz trifft im Stimmkreis Würzburg-Stadt für die Bayernpartei bei der Landtagswahl an. Foto: Dita Vollmond
Als Thorsten Goetz 2011 der Bayernpartei beigetreten ist, war er noch Leiharbeiter. "In diesem Beruf sieht man das, was in der Politik passiert mit anderen Augen", sagt Goetz. "Man ist leichter empfänglich für Extreme, sowohl von rechts als auch von links." Doch er selbst habe keiner sein wollen, der sich an den Stammtisch setzt und nur über "Merkel und Co." rummeckert. Denn Demokratie lebe nicht nur vom Reden, sondern auch vom Beteiligen, so Goetz, der bei der Landtagswahl als Direktkandidat für den Wahlkreis Würzburg Stadt antritt. Schon 2013 kandidierte er in seiner ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen