WÜRZBURG

Tierschutz-Debatte: Wie oft sollten Ställe kontrolliert werden?

Wie Bauern ihre Tiere halten, wird in Bayern nur alle zehn Jahre überprüft. Grüne und SPD fordern mehr Kontrollen.
Legehennen
Tierställe in Bayern werden von den staatlichen Behörden nur etwa alle zehn Jahre kontrolliert. Grüne und SPD fordern mehr Kontrollen. Foto: Foto: Julian Stratenschulte
Nutztierbestände werden in Bayern nur alle zehn Jahre kontrolliert, das bestätigt die Regierung von Unterfranken auf Anfrage dieser Zeitung. „Das Problem ist aber, dass wegen Personalmangels nicht mal alle zehn Jahre eine ausführliche Kontrolle stattfindet“, sagt Kerstin Celina, Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen. Im Rahmen einer solchen Kontrolle müsste nach ihrer Ansicht immer der gesamte Stall begutachtet werden, nicht nur die Tiere vorne. „Wenn man sich aber mal einen dieser riesigen Geflügelställe vorstellt, ahnt man, dass das in sehr großen Ställen gar nicht mehr realistisch ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen