Weikersheim

Tische und Hocker für Methodenwerkstatt

Anja Lotz (Dentallabor), Dr. Gesine Heddrich, Leiterin der Methodenwerkstatt, Christiane Ballas-Mahler, Schulleiterin des Gymnasiums Weikersheim mit Schülerinnen der Klassenstufe 8. Foto: Michael Krapp

Was verbindet ein Dentallabor mit einer Methodenwerkstatt an einem Gymnasium? Aus einem lächelnden Mund mit schönen Zähnen erfolgt ein gelungener Vortrag, meint eine Pressemitteilung.

Um die passende Ausstattung der Methodenwerkstatt des Gymnasiums Weikersheim zu vervollständigen, hat sich das Dentallabor Hans-Joachim Lotz – Speziallabor für Gnathologie – dazu entschlossen, weitere Tische und Hocker zu sponsern. Andere Tische und Sitzgelegenheiten sind vorhanden, so dass die Wipp-Hocker den Schülern helfen, sich zu konzentrieren und gleichzeitig deren Rückenmuskulatur zu stärken.

Für die Unterstützung von rund 1500 Euro bedankte sich Schulleiterin Christiane Ballas-Mahler und zeigte sich angetan davon, dass der Raum nun einheitlich gestaltet ist.

Als wesentlicher Baustein der schulischen Arbeit des Gymnasiums ist das Methodenlernen bisher von Klasse 5 bis Klasse 8 eingeplant worden. Damit Schüler erfolgreich lernen, müssen sie über geeignete Arbeitstechniken der Informationsbeschaffung, von deren Verarbeitung und Darbietung verfügen. Die entsprechenden Techniken werden ihnen in der Methodenwerkstatt vermittelt und im jeweiligen Fachunterricht nachhaltig umgesetzt und eingeübt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Weikersheim
  • Arbeitstechnik
  • Fachunterricht
  • Gymnasien
  • Happy smiley
  • Lächeln
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!