BAD WINDSHEIM

Tod und Verderbnis

Passend zum Totensonntag lädt das Freilandmuseum in Bad Windsheim am 22. November zu einer Ausstellung mit dem Titel „Tod und Verderbnis“ ein. In der Mühle aus Unterschlauersbach bringen Hedwig Eckert und ihre Volksmusikgruppe „Die Sameds“ aus Miltenberg um 12.30 Uhr und um 14.15 Uhr historische Lieder und Texte, Nachdenkliches aber auch Heiteres zu den eher tabuisierten Themen „Tod und Sterben“ zu Gehör.

Der November wird von den Totengedenktagen geprägt, erklärt die Pressemitteilung. Und doch gab es immer auch schon heitere Lieder, Geschichten und Märchen über den „Gevatter Tod“ oder das „Furchtgerippe“, mit denen die Menschen ihre innere Angst vor dem Tod überspielten. Die heute weitverbreitete Tabuisierung von Tod und Sterben hat Hedwig Eckert als Kreisheimatpflegerin für Volksmusik und Volkstanz im Landkreis Miltenberg dazu bewogen, ein spezielles Programm mit dem Titel „Tod und Verderbnis“ aus überlieferten Liedern und Texten zusammenzustellen. Gemeinsam mit ihrer Volksmusikgruppe „Die Sameds“ trägt sie der oberen Stube der Mühle aus Unterschlauersbach vor. Die beiden inhaltsgleichen Sequenzen dauern jeweils 90 Minuten.

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Gerhard Meißner
  • Totensonntag
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!