Zellerau

Tonnenschwere Zylinder schweben ins künftige Schwimmbad 

Was da geflogen kam, entsprach dann doch nicht dem alltäglichen Ablauf auf einer Baustelle. Aber es geht ja auch um etwas Besonderes: Das Nachfolgebad fürs Nautiland.
Neue, große Filter werden über einen Kran in den Untergrund des neuen Bades befördert. Foto: Thomas Obermeier
Baustelle am Nigglweg in der Zellerau: Sie wird mindestens noch bis Oktober 2019 bestehen. Dann soll das Nautiland-Nachfolgebad eröffnet werden. Deutschhauskirche und Umweltstation im Rücken, ist der Blick aufs Riesenrad des Kilianivolksfestes an der Talavera fast frei. Dazwischen erstreckt sich die Baustelle für das Nautiland-Nachfolgebadfast bis hinüber zum Neunerplatz. Inzwischen ragen hier meterhohe Wände in den Himmel. Mit dem Einschweben von Filterbehältern für die Badewasser-Aufbereitungsanlage erlebt die Baustelle diesen Donnerstag einen ihrer Höhepunkte. Unterdessen herrscht emsiges Treiben: ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen