WÜRZBURG

Traditionsreiches Corso-Kino schließt im Dezember

Das traditionsreiche Corso-Kino in der Kaiserstraße 27 stellt zum 31. Dezember seinen Betrieb ein und wird schließen. Das Haus mit drei Filmsälen gibt es seit 60 Jahren. Das Kino, in dem sich einst die großen Stars wie O. W.
Schöne Zeiten im Corso-Kino: Bei Willi Forsts Film „Wiener Mädeln“ fuhren 1952 nette Damen in der Kutsche vor. Foto: FOTO Corso
Nachdem 1999 in Würzburg und im Mainfrankenpark zwei Großkinos eröffneten, änderte sich die Situation der Würzburger Innenstadt-Kinos dramatisch, machen die Geschäftsführer Hildegard Jung und Lothar Michel, die als Filmtheater-Betriebe Jung & Michel das Corso seit vielen Jahren gemeinsam führen, in einem Gespräch mit dieser Zeitung deutlich. Eines nach dem anderen schloss seine Pforten. Am 31. Dezember 1999 machten City und Bavaria dicht, das CC 2001, das Odeon 2003. Nun verabschiedet sich das Corso. Das Kino in der Kaiserstraße hatte sich im Laufe der Jahre immer mehr mit anspruchsvollen Filmen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen