GERBRUNN

Trotz besserer Technik werden die Filme nicht besser

Die Schulfilmtage der bayerischen Schulen finden in diesem Jahr vom 12. bis 15. Oktober zum 40. Mal statt. Allein zehn Mal fanden sie in Gerbrunn statt. Organisator Thomas Schulz weiß einiges über die Schulfilmtage, ihren Sinn und Veränderungen zu berichten.
Thomas Schulz, der Leiter der Schulfilmtage Bayerischer Schulen vor dem Plakat der ersten Schulfilmtage in Gerbrunn. Foto: Traudl Baumeister
Die Schulfilmtage der bayerischen Schulen finden in diesem Jahr vom 12. bis 15. Oktober zum 40. Mal statt. Allein zehn Mal fanden sie in Gerbrunn statt. Organisator Thomas Schulz weiß einiges über die Schulfilmtage, ihren Sinn und Veränderungen zu berichten. Frage: 40 Jahre Schulfestival: Was hat sich geändert? Thomas Schulz: Sehr viel. In den Anfängen wurde noch mit Super 8 gefilmt. Anfang der 1970er kamen dann die Video-Systeme hinzu, mit analogem Schnitt. Damals war es wegen der technischen Ausstattung noch sehr aufwändig in der Schule einen Film zu machen. Das hat sich radikal verändert. Inzwischen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen