ERLABRUNN

Tückisches Gas bringt Helfer in Gefahr

Wieder war ein Grill im Spiel. Fünf Personen kamen am Montagabend ins Krankenhaus, weil sie in Erlabrunn giftiges Rauchgas eingeatmet hatten, darunter waren auch drei Mitglieder des Rettungsdienstes. Ein Mann hatte in der Landkreisgemeinde in seinem Wohnzimmer einen Holzkohlegrill angezündet.
Feuerwehr
Symbolbild Foto: Diem
Wieder war ein Grill im Spiel. Fünf Personen kamen am Montagabend ins Krankenhaus, weil sie in Erlabrunn giftiges Rauchgas eingeatmet hatten, darunter waren auch drei Mitglieder des Rettungsdienstes. Ein Mann hatte in der Landkreisgemeinde in seinem Wohnzimmer einen Holzkohlegrill angezündet. Erst am Freitagabend hatte ein anderer Mann im Würzburger Stadtteil Lindleinsmühle auf seinem Balkon gegrillt und giftiges Kohlenmonoxid war ins Haus gelangt. Hier mussten acht Personen ins Krankenhaus.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen