WÜRZBURG

Über Freud und Leid im Internet

Zu was ein unbedachter Klick führen kann? Ulrike Sosnitza erzählt es in ihrem Roman „Ein Klick zu viel“, der im Juni im Verlag Königshausen und Neumann erschienen ist. Auf den 200 Seiten geht es um die in Würzburg lebende Mere.
Ulrike Sosnitza
Zu was ein unbedachter Klick führen kann? Ulrike Sosnitza erzählt es in ihrem Roman „Ein Klick zu viel“, der im Juni im Verlag Königshausen und Neumann erschienen ist. Auf den 200 Seiten geht es um die in Würzburg lebende Mere. Die erfährt, dass im Internet Freud und Leid oft eng beieinander liegen, als ein Freund ihr mühsam erarbeitetes Manuskript ins Netz stellt. Wenige Monate später liegt es als Neuerscheinung einer Fremden in den Buchhandlungen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen