GÜNTERSLEBEN

Über die Erfolgsstory des Günterslebener Weltladens

Von den erfolgreichen Nachbarn lernen wollte die Rimparer Fairtrade-Steuerungsgruppe, als sie sich zum Info-Besuch mit Werner Stumpf, Vorsitzender des Günterslebener Eine-Welt-Vereins „Harambee“, traf.
Über die Erfolgsstory des Günterslebener Weltladens
(steve) Von den erfolgreichen Nachbarn lernen wollte die Rimparer Fairtrade-Steuerungsgruppe, als sie sich zum Info-Besuch mit Werner Stumpf, Vorsitzender des Günterslebener Eine-Welt-Vereins „Harambee“, traf. Foto: Foto: Eva Schorno
Von den erfolgreichen Nachbarn lernen wollte die Rimparer Fairtrade-Steuerungsgruppe, als sie sich zum Info-Besuch mit Werner Stumpf, Vorsitzender des Günterslebener Eine-Welt-Vereins „Harambee“, traf. Stumpf informierte über die nunmehr 25-jährige Entwicklung des Fairtrade-Vereins und über die Erfolgsstory des Günterslebener Weltladens. Rimpar ist seit dem Gemeinderatsbeschluss vom 21. April 2016 auf dem Weg, sich als Fairtrade-Kommune nach den Kriterien von „Fairtrade-Deutschland“ zertifizieren zu lassen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen