Würzburg

Über vier Millionen Euro für die Sanierung Würzburger Schulen

Aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur erhält die Stadt Würzburg Mittel in Höhe von über vier Millionen Euro für die Sanierung von Schulgebäuden. Das berichten Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Landtagsabgeordnete Oliver Jörg. Sie hatten im Vorfeld für eine Berücksichtigung Würzburger Projekte geworben und sich beim Bayerischen Bauministerium nach der Vergabe der Bundesmittel erkundigt. Die Fördermittel verteilen sich auf fünf Projekte. Mit rund zwei Millionen Euro können das Schwimmbad am Friedrich-Koenig-Gymnasium saniert und Rettungswege hergestellt werden. Am Riemenschneider-Gymnasium sowie am Siebold-Gymnasium werden mit jeweils über einer halben Million Euro die WC-Anlagen saniert. Rund 540 000 Euro erhält die Grundschule Heuchelhof für die Herstellung eines sicheren zweiten Rettungswegs. Ebenfalls in die Sicherheit investiert wird an der FOS/BOS: rund 680.000 Euro fließen hier in die Herstellung der Rettungswege.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Barbara Stamm
  • Oliver Jörg
  • Rettungswege
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!