AUB

Überraschung gelungen: Uwe und Manuela sind das Prinzenpaar

In der ersten Prunksitzung der Narrhutia stellte Sitzungspräsident Christopher Dietl die Prinzenpaare der Session vorgestellt (von links) Johannes Menth, Franzi Abel, Uwe und Manuela Weinmann. Foto: Alfred Gehring

Fotoserie

Narrhutia Aub 2018

zur Fotoansicht

Zweimal komplett ausverkauft konnte der Auber Fastnachtsverein Narrhutia am Wochenende für die ersten beiden Prunksitzungen vermelden. Nach einem Abend voller Tanzdarbietungen, Musik und Wortbeiträgen war die Stimmung im Auber Roßsaal ausgesprochen gut. Die Gäste waren nicht aus Aub und den Ortsteilen gekommen, sie waren teils von weit her angereist: die Erika aus Heidingsfeld ebenso wie der Werner aus Unterbalbach aus dem Taubertal.

Mit einer Überraschung konnte Sitzungspräsident Christopher Dietl gleich zu Beginn der ersten Sitzung aufwarten, denn mit dem stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Uwe Weinmann und dessen Ehefrau Manuela als Prinzenpaar hatte kaum jemand gerechnet. Als Kinderprinzenpaar stehen Franzi Abel und ihr Cousin Johannes Menth zur Seite.

Nach dem gegenseitigen Ordensaustausch mit den Gästen aus Gaukönigshofen ließ der Präsident die Bühne räumen für den Auftritt des Mini-Männerballettes. Verkleidet als Lucky Luck, die Daltons und Jolly Jumper, das intelligente Pferd, entführten die Kinder in den Wilden Westen.

Schmissige Gardetänze brachten sowohl die Kindergarde, als auch die Narrhutia-Prinzengarde auf die Bühne. Richtig bunt wurde es dann bei den Schautänzen. Die Mädchen der Kindergarde schwebten bei ihrem Feentanz förmlich über die Bühne.

Als „das Süßeste, das Narrhutia zu bieten hat“, stellte der Sitzungspräsident die Crazy-Girls vor. Mit flotten Rock-‘n'-Roll-Rhythmen im Stil der 1960er Jahre, getanzt in bunten Röcken als Candygirls forderte die Gruppe Rufe nach Zugabe förmlich heraus. Gleiches galt für die Narrhutia-Prinzengarde, die in Ihrem Schautanz die Themen der vergangenen Jahre zu einer ganz neuen Choreografie zusammengefasst hatte. Nicht minder sportlich zeigten sich die Tänzer des Männerballetts – als Barbiepüppchen.

In der Bütt erwies sich der junge Frederick Tarolli als Nachwuchstalent. Er wusste von einer Party im Elternhaus, vom Grillen im Wohnzimmer bis zum totalen Chaos bei der Rückkehr der Eltern zu berichten und nervte in einem weiteren Auftritt in der Bütt als frecher Schüler Franz Lehrerin Manuela Weiß.

Gar nicht abgegriffen zeigten sich auch nach zehn Jahren im Dienste der Narrhutia die Auber Schachteln. Sie berichteten von ihren Einkäufen in der Stadt. Elke Demant, Annette Mödig und Rita Reindl verstehen es inzwischen, alleine mit Gesten und Mimik das Publikum zu Lachsalven hinzureißen.

Sie trafen sich aus Langeweile am Stammtisch, drei ausrangierte Tänzer des Männerballetts, ein Feuerwehrkamerad, ein Straßenarbeiter und einer, der die beiden anderen mit langatmigen Erklärungen nervte. Sie arbeiteten das lokale Geschehen im Städtchen ab, empfahlen beispielsweise der Auber Feuerwehr, eines ihrer außer Dienst gestellten Fahrzeuge für die häufigen Fehlalarme im Dienst zu halten und waren sich sicher, dass das Gelchsheimer Freibad ohne einen Baumeister aus Baldersheim niemals fertig würde.

Tabea Neckermann schließlich als sparsame schwäbische Hausfrau verlegte sich auf ihre Erlebnisse als werdende Mutter.

Das altbewährte Liedgut der Auber Fastnacht, Lieder, wie sie nur in Aub gesungen werden, pflegt die Gruppe „alte Wabbegeider“ (der Name entstand aus Versehen, als die ehemaligen Gardetänzerinnen als „alte Gardeweiber“ ein paar Wechelstaben verbuchselten).

Mit Stimmungsmusik und Schunkelrunden ergänzte die Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub das Programm. Aus voller Überzeugung stimmten die Besucher schließlich in das Auber Fastnachtslied mit ein: „Echte Äber Fastnacht gibt es nur einmal, und Karneval in Rio kann auch nicht schöner sein.“

Weitere Prunksitzungen finden am Freitag und Samstag, 26./27. Januar, jeweils ab 20 Uhr im Gasthaus „Weißes Roß“ in Aub statt. Für die Freitagsvorstellung gibt es noch wenige Restkarten, die Samstagsvorstellung ist ausverkauft. Außerdem gastiert Narrhutia mit ihrem Programm am Samstag, dem 2. Februar ab 20 Uhr in Equarhofen (Karten bei Getränke Hirth in Aub oder an der Abendkasse).

ONLINE-TIPP

Die Narrhutia in Bildern unter: www.mainpost.de

Schlagworte

  • Aub
  • Alfred Gehring
  • Heidingsfeld
  • Karneval in Rio
  • Prunksitzungen
  • Taubertal
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!