WÜRZBURG

US-Hospital: Vom Krankenhaus zum Wohnhaus?

Für das seit Herbst 2007 leer stehende US-Hospital am Mönchberg bahnt sich eine neue Nutzung an: Die Maiberg Wohnbau GmbH aus Nürnberg will in dem 72 Jahre alten Klinikgebäude Eigentumswohnungen errichten. Maiberg-Geschäftsführer Udo Riedelsberger spricht von einem „traumhaften Gelände“.
Imposanter Bau: Nach dem Abzug der US-Army will ein Investor das frühere Krankenhaus in ein Wohnhaus umbauen. Foto: ARCHIVFOTO T. OBERMEIER
Seit die Amerikaner Ende Oktober 2007 feierlich die US-Flagge vom Mast vor der Klinik gezogen haben, wurde viel über eine neue Nutzung spekuliert. Doch weder eine neue Klinik, noch die Fachhochschule und auch nicht die Polizei fanden die Räumlichkeiten in dem 300 Meter langen Bau passend. Auch bei auswärtigen Instituten habe man ergebnislos die Werbetrommel gerührt, sagte Bürgermeisterin Marion Schäfer in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses, als dieser einstimmig den Vorbescheid über die neue Nutzung erteilte. „Wir stehen noch am Anfang“, sagt Maiberg-Geschäftsführer Riedelsberger im Gespräch ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen