Hubland

US-Tankstelle am Hubland: Kompletter Abriss vom Tisch?

Über den möglichen Erhalt der ehemaligen US-Tankstelle wird seit dem Ende der LGS diskutiert. Der Konversionsausschuss des Stadtrates traf jetzt eine Vorentscheidung.
Der Hauptraum der ehemaligen US-Tankstelle am Hubland und die angrenzende Werkstatt könnten erhalten werden – wenn der Stadtrat zustimmt.   Foto: Torsten Schleicher

Die Fans der ehemaligen US-Tankstelle am Hubland können vorerst aufatmen. In seiner Sitzung am Montag stimmte der Konversionsausschuss des Stadtrates einer Beschlussvorlage der Fachabteilung Stadtentwicklung zu, in der vorgeschlagen wird, das Gebäude zumindest teilweise zu erhalten. "Der geplante komplette Rückbau der Tankstelle wird zunächst zurückgestellt", heißt es in dem Papier, das im Ausschuss eine Mehrheit von acht zu sechs Stimmen fand. 

Konkret sieht der Plan vor, den Hauptraum der ehemaligen und aus dem Jahr 1952 stammenden Tankstelle und den angrenzenden Werkstattraum zu erhalten oder zu rekonstruieren. Im Hauptraum war während der Landesgartenschau (LGS) der "American Diner" untergebracht. Ein in früheren Zeiten abgerissenes Flugdach – charakteristisch für Tankstellenbauten dieser Zeit – soll wieder aufgebaut werden. 

Das bedeutet zugleich eine teilweise Änderung der ursprünglichen Stadtplanung im Bereich zwischen dem künftigen "Sinnesgarten" und der großen Freifläche des Stadtteilparks. Denn hier soll eigentlich eine grüne und barrierefreie Verbindung hergestellt werden, der die Tankstelle im Weg ist und deshalb weichen sollte. Diese Barrierewirkung ist auch der Grund, weshalb das Gebäude auch jetzt nicht in Gänze erhalten werden soll, um so wohl wenigstens zum Teil das geplante "grüne Band" zu verwirklichen. 

Stadtrat entscheidet am 21. Februar

Markant: Die gebogenen Fenster weisen auf die 1950er Jahre hin. Das Bild entstand während der LGS. Foto: Torsten Schleicher

Die endgültige Entscheidung darüber, ob Teile der Tankstelle tatsächlich stehen bleiben, liegt jetzt beim Stadtrat, der sich in seiner Sitzung am 21. Februar damit beschäftigen wird. Dass sich das Gremium der Empfehlung  des Konversionsausschusses verschließt, gilt allerdings als wenig wahrscheinlich, hatte sich im Stadtrat doch bereits Ende vergangenen Jahres eine fraktionsübergreifende Mehrheit für den Erhalt der Tankstelle abgezeichnet.  

Ein Knackpunkt bleibt allerdings die Kostenfrage. Der ursprünglich geplante Komplettabriss hätte laut Baureferent Benjamin Schneider zwischen 1,1 und 1,2 Millionen Euro gekostet. Ein Teilerhalt würde wohl rund  700 000 Euro mehr kosten. Auch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die das ehemalige US-Gelände an die Stadt verkauft hat, wird sich nun wohl noch einmal bei der Stadt melden. "Ein Erhalt hat aufgrund der vertraglichen Verpflichtungen mit der BImA eine Rückzahlung für ,ersparten Abbruch' zzgl. eines noch zu ermittelnden Gebäuderestwertes zur Folge", heißt es in der Sitzungsvorlage des Ausschusses. Gerechnet wird hier mit Kosten von noch einmal 100 000 Euro.  

Würzburger Bürger starteten Aktion zum Erhalt

Dass der vollständige Abriss des Gebäudes offenbar vom Tisch ist, geht auf eine Initiative Würzburger Bürger zurück. Bereits Ende September 2018, kurz vor Ende der Landesgartenschau, hatte sich Protest gegen den geplanten Abriss geregt. Innerhalb weniger Tage fand sich ein Aktionsbündnis zusammen, das den Erhalt der Tankstelle forderte. Hintergrund ist nicht zuletzt die Geschichte des Hublands als amerikanischer Militärstandort. Die Aktivisten organisierten mehrere Treffen in Würzburg und richteten auch eine Facebookseite ein. 

Eine im Oktober 2018 gestartete Online-Petition für den Erhalt fand bis jetzt über 2700 Unterstützer, mehr 1200 davon aus Würzburg. Ebenfalls Anfang Oktober hatten sich neun Professorinnen und Professoren der Uni Würzburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt gegen den Abriss ausgesprochen. Hintergrund war damals allerdings die Befürchtung, mit dem Abriss würde auch die Ausstellung zur Hubland-Geschichte des Historikers und ehemaligen Main-Post-Redakteurs Roland Flade für die Öffentlichkeit verschwinden. Die Ausstellung war während der LGS im rückwärtigen, tiefer gelegenen Teil der Tankstelle untergebracht gewesen und soll nun aber im künftigen Hubland-Sozialzentrum HUB27+ gezeigt werden, das in der ehemaligen Turnhalle (während der LGS als Blumenschau genutzt) entsteht. 

Rückansicht der ehemaligen US-Tankstelle am Hubland. Im Untergeschoss war während der LGS die Ausstellung zur Hubland-Geschichte untergebracht. Foto: Torsten Schleicher

Über den Denkmal-Charakter der Tankstelle indes gehen unter Experten die Meinungen auseinander. Während Stadtheimatpfleger Hans Steidle dem Gebäude in einer Stellungnahme Denkmalwürdigkeit bescheinigte, hatten im Januar Mitarbeiter des Landesamtes für Denkmalpflege einen Denkmalstatus verneint. Zu viele Originalelemente der alten Tankstelle würden nicht mehr existieren – darunter das ausladende Flugdach, das nun wieder entstehen soll. 

Rückblick

  1. Würzburgs amerikanische High School hat doch eine Zukunft
  2. Wie man am Würzburger Hubland Center trotz Kameras länger parkt
  3. Hubland: Ist die Kritik am Zustand des Geländes berechtigt?
  4. Abriss: Jetzt verschwindet die US-Tankstelle am Hubland
  5. Hubland: Der letzte Rest der ehemaligen US-Mall verschwindet
  6. Wie ein Flugplatz-Tower zu einer innovativen Bibliothek wird
  7. Neue Bibliothek: Öffentliches Wohnzimmer für das Hubland
  8. Skyline Office: Es entsteht ein neuer Baustein am Hubland
  9. Skyline Hill: 14 Millionen-Euro-Center bringt Hubland voran
  10. Ein Jahr danach: Wie die Landesgartenschau in Würzburg zum Park wurde
  11. Entdeckungstag im neuen Stadtteil Hubland
  12. Markanter Baustein im Stadtteil der kurzen Wege
  13. Hubland: Nachbarschaftsstreit wegen Industriegebiet
  14. Steidle: Tankstelle hätte "ein hübsches Stück" werden können
  15. US-Army in Würzburg: Wie viel Erinnerung brauchen wir?
  16. US-Tankstelle: Ein Stück Geschichte sagt Servus
  17. US-Tankstelle am Hubland: Stadtrat senkt den Daumen
  18. Wird an der ehemaligen US-Tankstelle künftig wieder getankt?
  19. US-Tankstelle am Hubland: Kompletter Abriss vom Tisch?
  20. Hubland: Im und am Stadtteilpark entsteht viel Neues
  21. Das LGS-Gelände ist jetzt Stadtteilpark
  22. Ist die US-Tankstelle ein Denkmal? Das sagen die Experten dazu
  23. US-Tankstelle: Entscheidung über Denkmal-Status noch heuer?
  24. Online-Petition fordert Erhalt der LGS-Tankstelle
  25. Rückkehr an einen Ort voller Erinnerungen
  26. Die geheimen Tunnel im Kürnacher Berg
  27. Neues Wohnheim für Studenten im Stadtteil Hubland
  28. Mein LGS-Balkon: Selfie-Alarm im Supermarkt
  29. LGS: Der "Treffpunkt Tower" ist eröffnet
  30. Historische Brüche: Was den Tower interessant macht
  31. Das Hubland Center ist eröffnet
  32. Skyline Hill Center: Ehrgeiziger Neubau auf dem Hubland
  33. Ein dickes Versorgungspaket für die Hubland-Bewohner
  34. Neues Kickers-Konzept für das Hubland
  35. Pläne für Hubland-Straba kommen wieder ins Rollen
  36. Wohnen mit Ausblick am Hubland
  37. Stadtbau-Werbung begeistert Design-Profis
  38. Neue Adresse: „Hubland Nord“
  39. Gründerszene: Forschung im Würfel rückt näher
  40. Würzburgs neue Straßenbahn: Jetzt macht auch die Uni Druck
  41. Hubland: Zentrum für Sport, Kultur, Soziales
  42. 170 000 Euro für Pedelec-Route zur Landesgartenschau
  43. Ein Zeichen für den Bau der neuen Straßenbahnlinie 6
  44. Infosim erhält ein neues Aushängeschild
  45. Am Hubland: Neues Hotel öffnet die Türen
  46. Hubland-Parkhaus: Kommission verweigert Zustimmung
  47. Wenn ein neuer Stadtteil Straßennamen braucht
  48. Bundesbauministerin besucht das Hubland
  49. Grundstücke am Hubland weiter sehr gefragt
  50. Die ersten Hubland-Bewohner ziehen im September ein

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hubland
  • Torsten Schleicher
  • Karl-Georg Rötter
  • Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
  • Hans Steidle
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Hubland Stadtteil
  • Landesgartenschau Kronach
  • Roland Flade
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
8 8
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!