AUB

Umweltskandal im Schotterwerk: BN mit Forderung

Im Auber Schotterwerk wurde illegal teerhaltiger Asphalt abgelagert. Material, das giftig und krebserregend ist. Nun greift der Bund Naturschutz das Thema auf.
Teerhaltiger Straßenaufbruch ist im Steinbruch des Auber Schotterwerks vergraben. Illegal. Was damit geschehen soll, ist auch nach mehr als einem halben Jahr ungewiss. Das Material gilt als krebserregend. Foto: Thomas Fritz
Teerhaltiger Straßenaufbruch ist im Steinbruch des Auber Schotterwerks vergraben. Illegal. Was damit geschehen soll, ist auch nach mehr als einem halben Jahr ungewiss. Das Material gilt als krebserregend. Der Bund Naturschutz fordert deswegen, alles zu entfernen. Das Landratsamt Würzburg will erst einmal weitere Grundwassermessungen abwarten. Mit vier Bohrungen wurde im Oktober 2016 die sogenannte Asphaltfläche im Auber Steinbruch erkundet. Etwa 20 000 Tonnen Asphalt sollen sich hier befinden, behauptet ein ehemaliger Mitarbeiter. Eigentlich sollte der Asphalt im Schotterwerk recycelt werden. Der Betreiber ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen