WÜRZBURG/MARGETSHÖCHHEIM

Unfall: Fahrerin steht vor Gericht

Ein totes Baby, sieben Verletzte - der Unfall am 18. Oktober 2016 bei Margetshöchheim war furchtbar. Jetzt ist eine 33-Jährige wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.
Bei dem Unfall bei Margetshöchheim waren fast 100 Rettungskräfte, ein Notfallseelsorger, zwei Rettungshubschrauber und mehr als 20 Rettungs- und Notarztwagen im Einsatz. Foto: Berthold Diem
Es war einer der schrecklisten Verkehrsunfälle der letzten Jahre in der Region: Auf der Staatsstraße 2300, zwischen den beiden Ausfahrten nach Margetshöchheim (Lkr. Würzburg), geriet eine Autofahrerin mit ihrem VW Touran auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem VW Golf einer jungen Familie aus der Schweiz zusammen. Das zehn Monate alte Töchterchen der Schweizer erlitt schwere Hirnverletzungen. Es starb am nächsten Tag in einer Klinik. Seine 25 und 26 Jahre alten Eltern wurden leichter verletzt. Im Touran saßen außer der Fahrerin ein 14-jähriges Mädchen und drei Kinder im Alter von einem, vier ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen