Würzburg

Ungewöhnliche Fahndung: Polizei sucht nach Missbrauchsopfer

2016 soll eine Frau sexuell missbraucht worden sein. Den mutmaßlichen Täter kennt die unterfränkische Polizei, aber das Opfer nicht. Hat die öffentliche Suche weitergeholfen?
Polizei sucht weiter nach einem Missbrauchsopfer.
Polizei sucht weiter nach einem Missbrauchsopfer. Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Die Polizei ist weiter auf der Suche nach einem mutmaßlichen Missbrauchsopfer. Im September 2016 soll sich der damals 26-jährige Ilker A. vermutlich nach einem Besuch des Stadtfests in Würzburg an der Frau sexuell vergangen haben.

Die damals 20- bis 25-Jährige hat von der Straftat möglicherweise nichts mitbekommen, heißt es. Die Beamten stießen erst jetzt auf den Fall, als sie gegen A. in anderer Sache ermittelten. Nachdem alle anderen Bemühungen der Ermittler, das Opfer zu identifizieren, gescheitert waren, wandten sich Staatsanwaltschaft Würzburg und Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstag an die Öffentlichkeit.

Seither sei erst ein Hinweis eingegangen, teilt Polizeisprecherin Kathrin Thamm am Freitag auf Nachfrage mit. Dieser werde von der Kriminalpolizei derzeit noch geprüft. "Wir hoffen weiterhin auf Zeugenhinweise, die mehr Licht ins Dunkel bringen könnten", so Thamm. Zu den genauen Umständen der Tat wollen sich die Ermittler mit Hinweis auf das laufende Verfahren nicht äußern. 

Ilker A. soll 2016 eine Frau missbraucht haben
Ilker A. soll 2016 eine Frau missbraucht haben Foto: Polizei

Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Die gesuchte Frau beschreibt die Polizei so: schlank, dunkle, schulterlange, wellige Haare, einen Ohrstecker auf der linken Seite sowie ein Piercing im rechten Nasenflügel. Die Frau wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch wer sich an eine Frau erinnern kann, die während des Würzburger Stadtfestes 2016 in Begleitung von Ilker A. gewesen ist, oder sonstige Hinweise geben kann, soll sich mit der Würzburger Kriminalpolizei unter Tel. (0931) 457-1732 in Verbindung setzen.

 
 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Benjamin Stahl
  • Ermittlerinnen und Ermittler
  • Fahndungen
  • Kriminalpolizei
  • Missbrauchsopfer
  • Polizei
  • Polizeipräsidium Unterfranken
  • Sexueller Missbrauch
  • Staatsanwaltschaft
  • Staatsanwaltschaft Würzburg
  • Verbrecher und Kriminelle
  • Zeugen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!