WÜRZBURG

Unterfränkinnen in der Spitze der Frauen-Union

Unterfränkinnen im FU-Landesvorstand (v.l.): Andrea Lindholz, Anja Weisgerber und Karin Renner. Foto: FU Unterfranken

Bei den Neuwahlen des Landesvorstandes der Frauen-Union der CSU (FU) in Ingolstadt sind drei Unterfränkinnen in die Führungsspitze gewählt worden. Das teilte die FU Unterfranken mit.

Die CSU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der FU Unterfranken Anja Weisgerber wurde als stellvertretende Landesvorsitzende in ihrem Amt bestätigt. Bezirksrätin Karin Renner wurde erneut zur Landesschatzmeisterin gewählt. Andrea Lindholz, MdB, wird als Vertreterin der weiblichen CSU-Bundestagsabgeordneten in den Landesvorstand kooptiert.

Mit der Landtagspräsidentin und stellvertretenden Parteivorsitzenden Barbara Stamm, MdL, der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär, MdB, und Ursula Schleicher, MdEP a.D., erste Frauenreferentin der FU und Ehrenvorsitzende der FU Unterfranken, ist der unterfränkische Part im Landesvorstand komplett.

„Das Engagement in der Frauen-Union lohnt sich, denn die FU hat Durchschlagskraft. Wir haben die Mütterrente eingeführt und kämpfen nun für die komplette Gleichstellung aller Mütter in der Rente“, so Weisgerber laut Mitteilung. Zudem seien weitere Forderungen wie eine Erhöhung des Kindergeldes und des Kinderfreibetrages und das sogenannte Baukindergeld in den Bayernplan aufgenommen worden.

Neben den Neuwahlen wurden bei dem Treffen verschiedene Anträge beraten.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Andrea Lindholz
  • Anja Weisgerber
  • Barbara Stamm
  • CSU
  • Dorothee Bär
  • Karin Renner
  • Ursula Schleicher
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!