WÜRZBURG/SCHWEINFURT

Unterfranken-SPD kritisiert Nahles und Seehofer

Die Beförderung Maaßens zum Staatssekretär stößt bei den Sozialdemokraten auf Unverständnis. Sie machen ihrem Ärger Luft. Die Parteispitze steht unter Druck.
Unterfranken-SPD kritisiert Nahles und Seehofer
SPD-Chefin Andrea Nahles trug die Maaßen-Entscheidung mit. Die eigene Partei reagiert mit heftiger Kritik. Foto: dpa
Der Fall Maaßen stellt die SPD vor eine Zerreißprobe. Am Dienstag musste der Verfassungsschutzpräsident aufgrund seiner umstrittenen Äußerungen zu den Ereignissen in Chemnitz seinen Posten räumen, wurde aber gleichzeitig zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium befördert. SPD-Chefin Andrea Nahles hat die Entscheidung in einem Krisengipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) offenbar mitgetragen. Dafür wird sie nun aus der eigenen Partei heftig kritisiert. An der Basis brodelt es. Gerbrunns Bürgermeister: Schröder oder Schily wären kompromissloser gewesen So schrieb ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen