REGION WÜRZBURG

VR-Bank erhöht Schließfachgebühren um 300 Prozent

Die Schließfachgebühren bei der VR-Bank Würzburg werden von 25 Euro auf 100 Euro erhöht. Den Kunden stößt das sauer auf. Die Bank spricht vom „Fluch der guten Tat“.
Die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg erhöht die Gebühren für die Anmietung von Schließfächern um teils 300 Prozent. Die Kunden sind sauer, die Verantwortlichen werben um Verständnis. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Kunden der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg (VR-Bank) flatterte Ende Oktober ein Brief ins Haus, der für Unmut sorgte. Die Ankündigung des Geldinstituts: Die jährliche Miete für ein Bankschließfach ab dem 1. Januar 2018 von bisher 25 Euro auf 100 Euro zu erhöhen. „Diese Erhöhung ist maßlos“, ärgert sich Walther Häußler. Der 72-Jährige aus Geroldshausen hat seit drei Jahren ein Schließfach in der Filiale im Ort gemietet – und dieses nach dem Schreiben der VR-Bank nun erst einmal gekündigt. Etwa 1800 Kunden sind betroffen In Stadt und Landkreis betreibt die VR-Bank Würzburg 35 Filialen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen