EISINGEN

Vandalen zerstören neun Bienenvölker

Sinnlose Vernichtung eines Stücks Natur zwischen Eisingen und Waldbrunn. Rund 90.000 Bienen sind von den Geschehnissen betroffen.
Umgeworfen und zerstört: Die Bienenstöcke im Bienenhaus zwischen Waldbrunn und Eisingen. Foto Laurin Zöller Foto: Laurin Zöller
Es steckte jahrelange Arbeit, viel Herzblut und auch Geld darin: Das Bienenhaus war ein Begriff. Nun liegt es in Trümmern. Laurin Zöller, Biochemie-Student aus Würzburg, der sich um die Bienen kümmert, ist entsetzt. Zerstörte Bienenkästen, Tausende tote und Unmengen von „heimatlosen“ Bienen – es war ein Bild des Jammers, das sich Laurin Zöller bot, als er zum Bienenhaus zwischen Waldbrunn und Eisingen kam. Seit sechs Jahren ist der 22-Jährige Hobby-Imker, seit drei Jahren betreut er nicht nur seine eigenen Tiere, sondern auch die des renommierten Biologie-Professors Jürgen Tautz von der ...