Estenfeld

Verdiente Mitglieder geehrt

Bruno Dobhan, Vorsitzender der Sängervereinigung und Klaus Will, Ortsbeauftragter der Malteser Estenfeld. Foto: Gitti Krüger

Kürzlich wurde im Sängerheim Estenfeld nicht nur eine weihnachtliche Feier mit Chorgesang, Zithermusik und Gedichten veranstaltet, sondern es fanden auch Ehrungen und eine Spendenübergabe statt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Das langjährige Sängermitglied Helmut Hasch erfuhr eine besondere Ehrung: für 50 Jahre Singen im Chor wurde er vom Deutschen Chorverband sowie vom Fränkischen Sängerbund ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Vorsitzende der Sängergruppe Würzburg-Land, Kurt Jörg, vor. Hasch erhielt eine Urkunde sowie einen Ehrenausweis vom Fränkischen Sängerbund, der ihn berechtigt, jederzeit an allen Chorveranstaltungen des FSB kostenfrei teilzunehmen.

Außerdem wurde Klaus Krüger vom Vorsitzenden der Sängervereinigung, Bruno Dobhan, für zehn Jahre Mitgliedschaft und Singen im Chor geehrt. Maria Breunig und Emil Wolz, sowie Max März wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein, bzw. zehn Jahre Singen im Chor, geehrt. Die Urkunden, und Vereinsnadeln werden nachgereicht, da die Geehrten verhindert waren.

Nachdem sich - wie bereits in den Vorjahren - die Soldatenkameradschaft Estenfeld der Feier angeschlossen hatte, wurden auch dort Mitglieder vom Vorsitzenden der Soldatenkameradschaft, Klaus Krüger, zusammen mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Estenfeld, Rosi Schraud, im Auftrag des Volksbundes ausgezeichnet.

Seit vielen Jahren sammelten Ottmar Wolz und Raimund Mückel an Allerheiligen Spenden zur Erhaltung der Kriegsgräber für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Sie erhielten als Anerkennung der Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge, das der Völkerverständigung und der Förderung des Friedens dient, die Bronzene Verdienstspange des Landesverbandes Bayern. Auch Stefan Klinger sollte geehrt werden, erhält allerdings wegen Abwesenheit seine Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt.

Als weiteren Höhepunkt und Zeichen der Verbundenheit bat der Vorsitzende Bruno Dobhan den Ortsbeauftragten des Estenfelder Malteser Hilfsdienstes, Klaus Will, auf die Bühne. Seit 1997 fährt der Ortsverband der Malteser mindestens einmal jährlich einen Hilfstransport nach Litauen in die Gegend um die Stadt Rokiškis. Dort werden Kleiderkammern, Kinderheime, Behindertenheime, Krankenhäuser, Sozialstationen und Schulen sowie viele einzelne Familien und soziale Problemgruppen unterstützt.

Bei diesem sozialen Engagement hilft die Sängervereinigung seit Jahren und spendete daher auch in diesem Jahr den Reinerlös der vorweihnachtlichen Feier an die Malteser Estenfeld, wofür sich Will bedankte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Estenfeld
  • Chorgesang
  • Federalnaja Sluschba Besopasnosti
  • Gedichte
  • Rosi Schraud
  • Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!