Hausen

Verpflichtende Blühflächen auf gemeindlichen Grundstücken?

Diskussion über Antrag der Jäger und Jagdpächter in Hausen
Blühflächen wie diese in Rieden soll es auf Antrag der Jäger und Jagdpächter in Hausen demnächst verpflichtend geben. Foto: Werner Mohr
Ein deutliches Zeichen für die Artenvielfalt setzen, das wollen die Jäger und Jagdpächter der Gemeinschaftsjagdreviere Hausen, Erbshausen und Rieden. Deshalb haben sie einen "Antrag auf Schaffung von Blühflächen auf gemeindlichen Grundstücken" an den Gemeinderat gestellt. Die Gemeinde soll auf ihren Pachtgrundstücken verpflichtend Blühflächen ausweisen.13 Jäger und Jagdpächter aus allen drei Ortsteilen der Gemeinde haben den Antrag unterschrieben. Ihr konkreter Anlass ist die Neuverpachtung gemeindlicher Flächen für die Pachtzeit vom 1. November 2019 bis 31. Oktober 2025.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen