WÜRZBURG

Verstorbene Obdachlose sollen nicht vergessen werden

Jeder kannte ihn, aber wer weiß schon, wie der stadtbekannte „Wurzelsepp“ mit richtigem Namen hieß? Vielen verstorbenen Obdachlosen wurde nun in einem Gottesdienst gedacht.
Der "Wurzelsepp", wie er von vielen Würzburgern genannt wurde, ging oft in den Bahnhof, um sich aufzuwärmen. Aufgenommen wurde dieses Foto knapp ein Jahr vor seinem Tod 1998. Foto: Theresa Ruppert (Archiv)
Als Fritz Werner Marschner verstarb, trauerten zahlreiche Würzburger um ihn. Marschner, den viele nur als „Wurzelsepp“ kannten, hat im kollektiven Gedächtnis der Stadt seinen festen Platz. Und das soll auch so bleiben. Dafür sorgen seine Freunde von Sant‘Egidio jährlich mit einem Gedenkgottesdienst.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen