Waldbüttelbrunn

Viel diskutiert und dann doch vertagt

Der Neubau des Rathauses geht stetig voran und soll bis 2022 komplett abgeschlossen sein. Nun ging es darum, einen Förderantrag für die Platzgestaltung zu stellen. Die beteiligten Büros Planungsschmiede und Kaiser & Juritza stellten die Pläne dem Gemeinderat vor.
Noch wird der Rathausinnenhof als Baustellenlager benutzt. Über die endgültige Platzgestaltung allerdings konnte sich der Gemeinderat nicht einigen und vertagte die Entscheidung. Foto: Matthias Ernst
Der Neubau des Rathauses geht stetig voran und soll bis 2022 komplett abgeschlossen sein. Nun ging es darum, einen Förderantrag für die Platzgestaltung zu stellen. Die beteiligten Büros Planungsschmiede und Kaiser & Juritza stellten die Pläne dem Gemeinderat vor. Holger Diemer und Franziska Gernhart stellten die Pläne für die Neugestaltung des Rathausinnnenhofes vor, Alexander Bär die Sanierungspläne für die Lindenstraße und das Gässchen, die im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Rathausquartiers ebenfalls in das Sanierungskonzept integriert werden sollen.Der Rathausplatz soll wie bisher eine große ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen