Uffenheim

Viele kamen zur langen Nacht der Nostalgie

In frühere Zeiten entführte der Uffenheimer Gewerbeverein die Besucher bei der Langen Nacht der Nostalgie. Foto: Gerhard Krämer

In frühere Zeiten entführte der Uffenheimer Gewerbeverein die Besucher bei der langen Nacht der Nostalgie. Und die Besucher ließen sich gerne mitnehmen. Vereine, politische Gruppierungen und vor allem die Geschäfte in der Innenstadt hatten sich zum Thema Nostalgie einiges einfallen lassen. Nicht ungewöhnlich war es deshalb, dass den Besuchern auch Baudenbachs Alt-Bürgermeister Reinhold Kestler auf dem Hochrad daherkam.

Zwischen 18 und 22 Uhr war am Freitag die Altstadt voll. Ob Ausstellungen mit Bildern von früher, Kosmetik im Wandel der Zeit, Tipps zu Verpackungsmethoden zu Urgroßmutters Zeiten ohne Plastik, Gebäck wie zu Großmutters Zeiten, Elektrogeräte früher – heute, Bankgeschäfte gestern, heute oder morgen, nostalgische Gegenstände oder alte Werkzeuge wie beim Schuster, die Besucher hatte viel zu sehen, zum Anfassen oder zum Kosten.

Es gab auch Live-Musik von Musikern oder der Sängergruppe und Kinder hatten viel Spaß bei einem Clown. „Die lange Nacht war wieder ein voller Erfolg“, freut sich Steffi Geuder-Horn. Die Veranstaltung zu Beginn der Adventszeit ist seit nunmehr 21 Jahren Tradition in Uffenheim. Was Steffi Geuder-Horn besonders begeistert ist, „die Leute waren alle gut drauf“. Zur guten Stimmung hat auch sicherlich trocken-kalte Wetter beigetragen, denn im vergangenen Jahr war es etwas feuchter.  

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Uffenheim
  • Gerhard Krämer
  • Altstädte
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Erfolge
  • Gewerbevereine
  • Innenstädte
  • Spaß
  • Veranstaltungen
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!