REGION WÜRZBURG

Vierbeinige Retter mit sensiblen Spürnasen

Bei einer Großübung im Ochsengrund zwischen Güntersleben und Gramschatz suchten am vergangenen Samstag 22 Rettungshunde, jeweils begleitet von ihrem Führer sowie einem Helfer, acht vermisste Personen.
Die Wunden waren nur geschminkt: 22 Rettungshunde, jeweils begleitet von ihrem Führer sowie einem Helfer, suchten am Samstag bei einer Großübung im Ochsengrund zwischen Gramschatz und Güntersleben acht vermisste Personen.Insgesamt beteiligten ... Foto: Foto: Thomas Obermeier
Bei einer Großübung im Ochsengrund zwischen Güntersleben und Gramschatz suchten am vergangenen Samstag 22 Rettungshunde, jeweils begleitet von ihrem Führer sowie einem Helfer, acht vermisste Personen. Die auf einer Fläche von rund 15 Quadratkilometern verteilten und „hingelegten Opfer“ sahen aufgrund ihrer Brandwunden schwer verletzt aus – für diese wirklichkeitsgetreue Ansicht sorgte zum Glück jedoch nur reichlich Schminke. Insgesamt beteiligten sich an dem Test 120 Helfer des Bezirksverbands des Bayerischen Roten Kreuz (BRK).
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen