WÜRZBURG

Visionäre oder Träumer? Realisten oder Sturköpfe?

Am Sonntag, 27. Juli, haben die Würzburger das Wort: In einem Bürgerentscheid stimmen sie über den Neubau der Fachhochschule am Sanderheinrichsleitenweg ab. Eine Bürgerinitiative (BI) will den seit zehn Jahren geplanten Bau verhindern und hofft auf eine Verlagerung in die frei werdenden Leighton Barracks.
Hoffen, dass das Gebäude für die Studiengänge Gestaltung, Informatik und Wirtschaftsinformatik ab Herbst gebaut werden kann: OB Georg Rosenthal (links) und FH-Präsident Heribert Weber. Foto: FOTO Thomas Obermeier
Die Bürgerinitiative Alandsgrund hatte als Vertreter den Orthopäden Klaus Hobeck entsandt. Ihm zur Seite stand der Grünen-Fraktionschef im Stadtrat, Matthias Pilz. Für den FH-Neubau – der Spatenstich durch Wissenschaftsminister Goppel ist mittlerweile auf den 11. September vorverlegt – machten sich FH-Präsident Heribert Weber und Oberbürgermeister Georg Rosenthal (SPD) stark. Frage: Herr Rosenthal, wenn in Würzburg heute ganz neu ein FH-Standort zu planen wäre: Sähen Sie ihn dann auf den Leighton Barracks oder nach wie vor am Sanderheinrichsleitenweg? Georg Rosenthal: Das ist eine Frage, die sich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen