WÜRZBURG

Vogel Verlag holt Regionis-Preis

Regionis-Preis 2016
So sehen Sieger aus: Den Regionis-Preis 2016 holte der Vogel Verlag aus Würzburg. Darüber freuten sich am Mittwochabend die Chefs (von links) Gunther Schunk, Stefan Rühling und Günter Schürger. Foto: Daniel Peter

Unternehmer sollten ehrbar sein: Dieser moralische Wert hat in der Wirtschaft wieder an Bedeutung gewonnen. Weil dies so ist, stellen ihn die Wirtschaftsjunioren Unterfranken ganz vorne hin – neben dem Einsatz von Firmen für Bildung der Mitarbeiter, für Vereinbarkeit von Beruf und Familie, für Umweltengagement und Innovationsfreudigkeit sowie für das Netzwerken.

Beim Preis „Regionis“ sind dies die fünf entscheidenden Merkmale, bei denen sich die Bewerber beweisen müssen. Der Preis wurde am Mittwochabend im Würzburger Theater Bockshorn zum vierten Mal verliehen. Er soll die Werteorientierung von Firmen würdigen. Gewinner 2016 wurde die Vogel Business Media GmbH & Co. KG (Würzburg), besser bekannt als Vogel Verlag.

Für das Familienunternehmen kommt der Preis gerade recht: Vogel feiert heuer seine Gründung vor 125 Jahren. Der Verlag ist in erster Linie durch Fachmagazine wie „MM Maschinenmarkt“ groß geworden, setzt heute aber auch auf Online-Angebote und auf Veranstaltungen in seinem Vogel Convention Center Center (VCC).

Der Regionis-Preis ist nicht dotiert. Die Gewinner erhielten am Mittwochabend bei einer Feier mit gut 100 Gästen im Theater Bockshorn in Würzburg einen Pokal. Er trägt fünf Säulen – gemäß der fünf Werte-Aspekten der Wirtschaftsjunioren – mit einer Glaskugel, in die die Konturen Unterfrankens eingraviert sind. So hat der Preis eher ideellen Wert und soll das Image des Gewinners stärken, wie bei der Preisverleihung zu hören war.

33 Unternehmen aus der Region hatten sich in einer ersten Etappe via Online-Formular beworben. Dort mussten 92 Fragen beantwortet werden. Die sechsköpfige Jury um Unternehmensberater Friedrich Assländer (Dettelbach, Lkr. Kitzingen) filterte dann fünf Finalisten heraus: iWelt AG in Eibelstadt (Lkr. Würzburg), WüKurier Goldberg GmbH & Co. KG in Kürnach bei Würzburg, VorOrt Steuerberatungsgesellschaft mbH in Bad Neustadt, Bonnfinanz-Direktion Klaus Günter in Kitzingen und eben den Vogel Verlag in Würzburg.

Die Jury besuchte in den vergangenen beiden Monaten diese Finalisten, um sie in Gesprächen mit den Chefetagen und Mitarbeitern nach den für den Regionis-Preis relevanten fünf Aspekten abzuklopfen. Die Auszeichnung richtet sich an Mittelständler in Unterfranken. Sie wird unter anderem von der Industrie- und Handelskammer Würzburg/Schweinfurt, der Handwerkskammer für Unterfranken, der Uni Würzburg sowie der Fachhochschule Würzburg/Schweinfurt unterstützt.

Nach Angaben der Jury stammten heuer 64 Prozent der Bewerber aus dem Bereich Dienstleistungen, der Rest aus Handwerk, Industrie und Handel. 69 Prozent haben zwischen fünf und 50 Mitarbeiter.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Eibelstadt
  • Bad Neustadt
  • Kürnach
  • Kitzingen
  • Jürgen Haug-Peichl
  • Ethik und Moral
  • Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
  • Handwerkskammer für Unterfranken
  • Verlagshäuser
  • Vogel Business Media
  • iWelt AG
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!