Würzburg

„Vogelweide, Löwenherz und das Spiel der Nachtigall"

Die Capella Antiqua Bambergensis treten am 12. Oktober gemeinsam mit Tanja Kinkel auf.  Foto: Tim Hufnagl

Tanja Kinkel gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen Europas. Ihre Romane, Geschichten und Gedichte sind Bestseller, die weltweit in einer Millionenauflage verkauft werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte sie dem berühmtesten Minnesänger des Mittelalters ein Denkmal: Walther von der Vogelweide. Auf seinem Rückweg vom Dritten Kreuzzug war er Gast am Hofe Herzogs Leopold V. Hier in Wien war er nicht nur im Zentrum des Minnesangs, sondern auch mitten im Intrigenspiel der Mächtigen.  Walter preist viele Herrscher durch seine Musik, aber er dient nur einem Herrn, und das ist er selbst. Die Gefangennahme des englischen Königs erlebte er in Erdberg bei Wien hautnah. Richard Löwenherz war ein charismatischer König, wagemutiger Ritter, heldenhafter Kreuzfahrer und einer der berühmtesten Gefangenen der Weltgeschichte.

Tanja Kinkel Foto: FinePic

Zusammen mit den Klängen der Capella Antiqua Bambergensis entführt Tanja Kinkel die Zuhörer auf eine ganz besondere literarisch-musikalische Reise in die Zeit von Richard Löwenherz und Walter von der Vogelweide. Sie erzählt von einer Begegnung der beiden, die zum entscheidenden Wendepunkt sowohl im Leben Richards wie Walthers werden sollte. Sein „Palästinalied“ machte Herrn Walter vor nahezu 1000 Jahren weltberühmt. Im Würzburger Lusamgärtchen hat er seine letzte Ruhestätte gefunden.

Die Capella Antiqua Bambergensis lässt auf ihren Konzerten über 40 mittelalterliche Instrumente erklingen, so der Veranstalter weiter. Dabei wird auf größtmögliche Authentizität der Instrumente Wert gelegt, die zu einem großen Teil aus der Werkstatt des Capella-Mitglieds und Instrumentenbaumeisters Andreas Spindler stammen. Künstlerischer Sitz ist das eigene Kulturschloss in Wernsdorf.

David Mayoral ist ein renommierter Percussionist. Dem Grammy-Gewinner Jordi Savall und seinem Ensemble Hesperion XXI. gibt er zwischen Sydney und New York weltweit seinen Groove. Er schöpft seine musikalische Inspiration aus der Tradition der europäischen und orientalischen Musik. David Mayoral verbindet die Rhythmen des Orients und Okzidents und schafft Klangerlebnisse.

David Mayoral Foto: Eloqventia

Vorverkauf: Karten zu je 26 € regulär; 16 € Schüler/Studenten, Museum für Franken | Festung Marienberg | 97082 Würzburg | 0931-205940, (Di-So 10-17 Uhr), Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V.  | Pleicherkirchgasse 16 | 97070 Würzburg, (Di-Fr 14-17 Uhr), Buchhandlung Dreizehneinhalb | Eichhornstraße 13 ½ | 97070 Würzburg, (Mo-Fr 9-19 Uhr; Sa 9-16 Uhr). 

Schlagworte

  • Würzburg
  • Autor
  • Bestseller
  • Denkmäler
  • Festung Marienberg
  • Festungen
  • Gedichte
  • Leopold V.
  • Minnesänger
  • Mittelalter (500 - 1419)
  • Richard I. König von England
  • Romane
  • Tanja Kinkel
  • Walter von der Vogelweide
  • Walther von der Vogelweide
  • Weltgeschichte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!