Würzburg

Wackelt Exzellenz-Projekt an Würzburger Uni?

Die Graduiertenschule, aufgebaut mit Geld aus der Exzellenzinitiative, ist ein Vorzeigeprojekt der Uni Würzburg. Aber was wird aus der Finanzierung durch den Freistaat?
Erst im September bezogen: Der Neubau der Graduiertenschule für Lebenswissenschaften der Universität Würzburg am Campus Nord. Foto: Angie Wolf
Wenn es um Exzellenzinitiativen von Bund und Ländern ging, hat sich die Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU) in der Vergangenheit schwer getan. Erst in der jüngsten Runde konnte man ein gemeinsames "Exzellenz-Cluster" mit der TU Dresden zur Quantenforschung an Land ziehen. Bis dahin war die Graduiertenschule für Lebenswissenschaften (GSLS) die einzige Einrichtung, mit der die JMU gepunktet hat. Sie wurde 2007 gestartet und sollte die Internationalität der Uni stärken. Seit Herbst 2018 in Neubau am Campus Nord Zuletzt wurden in den Fächern Biologie, Medizin, Chemie, Pharmazie, Physik und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen