WÜRZBURG

Waldbrandgefahr: Luftbeobachter fliegen

In Unterfranken besteht Waldbrandgefahr. Die Regierung hat für Luftbeobachtung angeordnet. Es ist heiß und trocken, ein Funke kann eine Katastrophe auslösen.
Hohe Waldbrandgefahr in Brandenburg
ARCHIV - Ein Schild mit der Aufschrift «Achtung Waldbrandgefahr Notruf 112» steht am 09.05.2016 an einem Wald in Briesen im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg). Aufgrund des heißen Sommerwetters steigt in Brandenburg die Waldbrandgefahr. Foto: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild)
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Unterfranken für das Wochenende eine vorbeugende Luftbeobachtung in den Nachmittagsstunden angeordnet. Beobachtungsflugzeuge starten von den Flugplätzen Mainbullau und Hettstadt sowie Bad Neustadt und Haßfurt aus. Die Regierung weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass in Waldgebieten nicht geraucht oder mit offenem Feuer hantiert werden darf.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen