GÜNTERSLEBEN

Wallfahrt: Mit Gottes Segen unterwegs

Erstmalig sind drei Gruppen zur Wallfahrt aus der St. Maternusgemeinde aufgebrochen - zu Fuß, auf dem Rad und per Bus.
Fährbrückwallfahrt von Güntersleben nach Fährbrück. Foto: Foto: Pfarrgemeinde
Erstmalig sind drei Gruppen zur Wallfahrt aus der St. Maternusgemeinde aufgebrochen. Neben den traditionellen Wallfahrern, die sich um 6 Uhr zu Fuß auf den Weg machten, trafen sich eine Fahrradgruppe und eine Busgruppe um in das 15 Kilometer entfernte Fährbrück zu pilgern. In Erbshausen trafen sich die drei Gruppen dann zu einer Besinnung, heißt es in einer Pressemitteilung. Gemeinsam zog man zum Gottesdienstbeginn in die Wallfahrtskirche ein. Bei der Heimkehr in Güntersleben wurden die Fußwallfahrer mit Glockengeläute empfangen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen