OSTHAUSEN

Wann werden die 2000 toten Schweine entsorgt?

Im Schweine-Skandal von Osthausen (Lkr. Würzburg) gibt es inzwischen technische Lösungen. Aber noch immer sind viele Fragen offen.
Scharfe Kritik an Massentierhaltung
Schweinemast (Symbolfoto). Foto: dpa
Die Stalltüren bleiben dicht verschlossen, viele Fragen um den Schweineskandal im Gelchsheimer Ortsteil Osthausen sind hingegen noch offen. Im Moment geht es vor allem um die Beseitigung der seit Monaten verwesenden Kadaver. Ein Landwirt hatte Anfang April den Behörden mitgeteilt, dass in seinem Stall Hunderte tote Schweine liegen. Wie die weiteren Ermittlungen von Polizei und Veterinäramt ergaben, handelt es sich um rund 2000 Mastschweine, die vermutlich schon im November letzten Jahres verendeten und inzwischen bereit stark verwest sind. In Schutzanzügen betraten Amtstierärzte die Stallung und nahmen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen