Greußenheim

Was Dünger für Gartenbauvereine ist

Obst- und Gartenbauvereine entstanden in Zeiten der Existenznot. Heute reagieren sie auf neue Notlagen. Und einer in der Region wendet sich dabei der Wildnis zu.
Zum Gartenbau gehört die Gartenbank: Hier entspannen auf dem vom Greußenheimer OGV gestifteten Möbel (hinten von links) Karl Lother, Heike Rombach, Alicia Hetzer, (vorne von links) Arnulf Duscha, Günter Hetzer, Sigute Wosch und Karin Kuhn. Foto: Angelika Becker
Die Begeisterung fürs Garteln merkt man Sigute Wosch sofort an. Beim Treffen mit ein paar anderen Mitgliedern am Wildkräuterbeet des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) in Greußenheim im Landkreis Würzburg hat sie gleich ein Gartengerät zur Hand. Hackt und gräbt und pflanzt die mitgebrachten Kräuter. Sigute Wosch steht damit beispielhaft für die Entwicklung der Obst- und Gartenbauvereine: Sie ist im mittleren Alter und gehört damit zum Nachwuchs. Sie hat noch jüngere Kinder, ist zugezogen und engagiert sich mit viel Energie für eine eigene Idee, die sie im Verein verwirklichen kann. Die Alteingesessenen seien ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen