Zellerau

Was das Benefizkonzert der  Medienunternehmen auszeichnet

An diesem Samstag laden vier Würzburger Medienunternehmen wieder zum Benefizkonzert ins VCC. Das Crossover-Konzept verspricht große Unterhaltung für einen guten Zweck.
Das Quintessence Saxophone Quintet spielt beim Benefizkonzert der Würzburger Druck- und Medienhäuser am 30. November im Vogel Convention Center. Foto: Quintessence Saxophone Quintet

Am kommenden Samstag, 30. November, findet im Vogel Convention Center (VCC) in der Zellerau wieder das gemeinsame Benefiz-Konzert der Würzburger Druck- und Medienunternehmen Main-Post, Krick Verlag, Koenig & Bauer und Vogel Communications Group statt. Das Konzert des "Quintessence Saxophone Quintet" mit dem Ausnahme-Percussionisten Ruven Ruppik beginnt um 19.30 Uhr. Alle Einnahmen gehen an vier Förderprojekte: die Sanierung der Würzburger Johanniskirche als nationaler Gedenkort für den Frieden, an den Verein Wildwasser, der sich gegen sexualisierte Gewalt an Kindern engagiert, an die Kindertagesstätte St. Stephan für neue Spielgeräte und an die Wohnanlage Kilianshof für Menschen mit Behinderung für eine Rufanlage. Organisator Gunther Schunk von der Vogel Communications Group erklärt, warum die Veranstaltung etwas ganz besonderes ist. 

Frage: Warum lohnt es sich am Samstag ins VCC zu kommen?

Gunther Schunk: Weil wir im Jahr des Saxopohons ein international renommiertes Saxophon-Quintett mit einem sehr speziellen Percussion-Spieler zu Gast haben. Die Kombination von Klassik, Jazz und Pop-Rock ist etwas Besonderes. Die Künstler bieten dadurch eine außergewöhnliche Verbindung von Blech- und Schlaginstrumenten.

Welche künstlerischen Highlights gibt es zu sehen?

Schunk: Unser musikalischer Direktor Claus Bolza-Schünemann hat die Künstler von dem Crossover-Auftritt überzeugt und sie haben speziell für diesen Abend ein Programm entwickelt, dass es so bisher nicht gab und wohl auch nicht mehr geben wird.

Sie haben vor einigen Jahren das Konzept des Benefizkonzerts geändert. Warum?

Schunk: Nach zehn Jahren klassischer Musik wollten wir etwas Neues machen. Die Medienunternehmen verändern sich und deshalb wollten wir auch das Konzert verändern. Das Crossover-Konzept, das wir jetzt fahren, gibt uns die Möglichkeit ganz besondere Künstler nach Würzburg zu holen und ein kulturelles Erlebnis zu bieten, das musikalische Grenzen überschreitet.

Gibt es noch Karten ?

Schunk: Ja, es gibt noch einige Restkarten, aber die Veranstaltung ist fast ausverkauft. Wir rechnen wieder mit rund 500 Gästen und sind ganz gespannt, welche Spendensumme für die vier Projekte am Schluss auf dem Scheck steht.

Hier gibt es Karten für das Benefizkonzert
Karten für das Benefizkonzert gibt es per E-Mail unter tickets@wuerzburger-benefizkonzert.de, bei der Tickethotline (0931) 6001 6000 oder bei der Main-Post-Geschäftsstelle in der Plattnerstraße 14 in Würzburg. Karten gibt es in zwei Kategorien zum Preis von 75 bzw. 60 Euro. Der Ticketpreis beinhaltet Sektempfang, Getränke und einen Imbiss.

Schlagworte

  • Zellerau
  • Tim Eisenberger
  • Behinderte
  • Benefizkonzerte
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Medienunternehmen
  • Verlagshäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!