Würzburg

Was der Brexit für Würzburgs Universität bedeutet

Es geht um Forschung und Auslandsstudium: Mit mehr als 25 Hochschulen in Großbritannien arbeitet die Würzburger Uni zusammen. Schneidet der Brexit die Beziehungen ab?
Aufhängen oder abhängen? Eine britische Fahne vor Ankunft der britischen Premierministerin zum Treffen mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments. Foto: Francisco Seco, dpa
Der Brexit rückt näher - und mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU stehen auch Hochschulen vor der Frage: Wie geht es weiter? Der internationale Austausch gilt seit Jahrhunderten als Kernelement des Wissenschaftssystems, auch an der Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU). Hier sieht man dem Brexit mit Sorge entgegen, panisch wird man nicht. "Es tut einem weh, für das ganze Projekt der Europäischen Union." Prof. Zeno Ackermann, British Cultural Studies "Es tut einem schon weh, für das ganze Projekt der Europäischen Union", sagt Prof. Zeno Ackermann. Er lehrt in der ...