Kommentar

Was der grüne Erfolg für die Zukunft bedeutet und was nicht

Die Würzburger Grünen haben ihren Landtagswahl-Erfolg mit der Europawahl ausgebaut. Aber einen Automatismus für die Kommunalwahl sollte man daraus nicht ablesen.
Klima, immer wieder Klima: Mit ihren Themen erreichen die Grünen viele Menschen - und das ganz besonders in Würzburg. Foto: Daniel Peter
Wer die Kundgebung mit dem grünen Parteivorsitzenden Robert Habeck am vergangenen Donnerstag auf dem Würzburger Marktplatz beobachtet hat, dem dürfte die Veranstaltung im Nachhinein wie ein Fanal des Wahlabends am Sonntag vorgekommen sein. Habeck hatte vor rund 2000 Menschen gesprochen, die Wahlkundgebung war eher ein Volksfest gewesen. Was sich mit dem Erfolg Patrick Friedls bei der Landtagswahl im vergangenen Oktober bereits angedeutet hatte, setzt sich jetzt mit der Europawahl fort: Würzburg wird zu einem beträchtlichen Teil ein grünes Pflaster. Der Öko-Partei gelingt es, ein breites Wählerklientel zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen